GartenRund ums HausWas hilft gegen Wespen? Die besten Tipps & Tricks!

16. April 2019

Wer kennt das nicht? Grillen an einem warmen Sommertag mit Freunden oder Familien, die Sonnenstrahlen sorgen für gute Laune. Wären da nur nicht die Wespen, die spätestens beim Verzehr von Speisen und Getränken irgendwie immer den Weg zu einem finden. Was aber hilft effektiv gegen Wespen? Und wie lässt sich vorsorgen? Wir haben viele nützliche Tipps für euch zusammengefasst.

Zu aller Erst: was sind die schlimmsten Fehler beim Umgang mit Wespen?

  • Anpusten
  • Nass spritzen
  • Nach ihnen schlagen
  • Sie töten
  • Hektische Bewegungen
  • Verwenden von Haarsprays, Parfüms, Hautcremes und Kosmetika mit Duftstoffen
  • Tragen von greller und bunter Kleidung

Gerade aktive Versuche die Wespen zu verjagen, wie Anpusten (der Kohlendioxid Gehalt im menschlichen Atem weckt bei den Wespen ein Warnsignal) oder Tötungsversuche machen die schwarzgelben Plagegeister nur umso aggressiver. Sie wechseln vom Verteidigungs- in den Angriffsmodus, die Gefahr eines Stiches kann damit dramatisch steigen. Vor allem bei Allergikern kann ein Stich schwerwiegende Folgen haben. Wie also können wir uns trotzdem effektiv vor den Wespen schützen? Im folgenden zeigen wir Ihnen nun die besten Tricks und Mittel, um Wespen loszuwerden.

Was hilft gegen Wespen? – Die besten Tipps und Mittel gegen Wespen

  • Tipp 1: Kupfermünzen auslegen

Der Geruch von Kupfer schreckt Wespen ab.

1-, 2- und 5-Cent Münzen sollen gegen die nervigen Wespen helfen. Grund dafür soll eine Geruchsbarriere sein, welche die Wespen nicht durchqueren wollen. Die Münzen soll man dafür an die Ecken eines Esstischs, z.B. im Garten legen. Durch die Erhitzung der Sonne ensteht ein Duft, der den Wesen gar nicht gefällt. Reibt man die Münzen zudem ein paar Minuten zwischen den Händen breitet sich dieser Duft auch auf dem Körper aus. Dadurch soll man vor jeglichen Stichen geschützt sein.

  • Tipp 2: Ablenkfütterung: Wespen mit einer Obstschale ablenken

Obstschalen lenken die Wespen vom Ort des Geschehens ab.

 

Um Wespen aktiv vom Kaffee-, Grill-, oder Esstisch zu verjagen, soll man rund zehn Meter vom Ort des Geschehens ein kleine Schale mit überreifem Obst aufstellen – Ablenkfütterung heißt diese Methode unter Experten. Laut ihnen eignen überreife Weintrauben am Besten dafür. Der Vorteil ist zwar, dass sie die Anzahl der Wespen am Esstisch reduzieren, sich jedoch trotzdem in der Nähe tummeln. Lernen die Wespen nämlich, dass es an einem Ort viel Nahrung gibt, fliegen sie diesen auch wieder gezielt an. Die Attraktivität des Ortes steigt also für die Wespen und das sich bildende Wespenaufkommen wird rasch größer. So erreicht man schlussendlich genau das was man nicht wollte: Mehr Wespen im Garten. Um dies zu vermeiden, sollte man versuchen, die Obstschale immer an verschiedenen Orten aufzustellen und die Ablenkfütterung mit unseren anderen Tipps zu kombinieren.

  • Tipp 3: Kaffeepulver oder -bohnen verbrennen

Verbrannter Kaffee soll Wespen fernhalten.

Der wohl älteste Trick in unserer Liste ist das Verbrennen von Kaffeepulver oder -bohnen in einem feuerfesten Gefäß. Der Geruch mit den speziellen Röstaromen der dabei entsteht, soll Wespen abschrecken und von unerwünschten Orten fernhalten.

  • Tipp 4: Essen und Trinken zudecken

Getränke sollten wenn möglich immer zugedeckt werden. Das verhindert auch, dass sich verschiedene Tiere im Glas verirren.

Der wohl nervigste und aufwendigste Tipp ist laut Experten jedoch der wichtigste. Sie raten uns nämlich:

  • Das Glas nach jedem Schluck mit einem Bierdeckel oder ähnlichem zudecken
  • Leere Teller direkt aufräumen
  • Mit einem Strohhalm trinken, falls Wespen und andere Tiere im Getränk sind
  • Marmeladen- oder Honiggläser nach dem Gebrauch schließen
  • Tische und Ablageflächen stets säubern
  • Gerüche und Rückstände durch Essens- oder Getränkereste sofort entfernen

Durch beachten dieser Punkte gelangen weniger der verführerischen Moleküle in die Luft und die Wespen bleiben größtenteils fern.

  • Tipp 5: Tragen von auffälliger Kleidung vermeiden

Wespen verwechseln auffällige Klamotten oft mit Sommerblumen. Diese wirken dementsprechend sehr anziehend.

Auch Farben spielen bei der Nahrungssuche von Wespen eine Rolle. Wespen verwechseln farbige, grelle Klamotten oft mit blühenden Sommerblumen. Deshalb fliegen sie diese bevorzugt an. Um dies zu vermeiden, sollte auf blaue, grüne, rote und gelbe Klamotten verzichtet werden. Weiß ist hier eine vorteilhafte Farbe. Dennoch geht, laut Experten, der Geruch bei der Nahrungssuche vor. Duftet etwas verführerisch, folgen die Wespen dem Duft – die Farbe ist in diesem Moment dann zweitrangig.

  • Tipp 6: Wespen aus Innenräumen fernhalten

Befinden sich Wespen im Haus, ist es oft sehr schwierig diese „schnell und einfach“ aus dem Raum oder Zimmer zu entfernen. Um Wespen vorab daran zu hindern durch bspw. geöffnete Fenster ins Haus zu gelangen, kann ein Fliegengitter vor dem Fenster in den Sommermonaten hilfreich sein.  Sollte ein Raum oder Zimmer öfter von Wespen heimgesucht werden, empfehlen sich zusätzlich unsere obigen Tipps mit den Geldmünzen oder den Kaffeebohnen.

Auch ätherische Öle und intensive Düfte sollen gegen Wespen helfen.

  • Tipp 7: Intensive Gerüche schrecken die Wespen ab

Intensive Gerüche wirken als „Wespenschreck“.

Durch intensive Gerüche können Wespen ebenfalls effektiv verjagt werden. Eine aufgeschnittene Knoblauchzehe, Räucherstäbchen, ätherische Öle angezündet in einer Aromalampe oder sogar Weihrauch halten die Tiere auf Abstand. Diese Methoden können vor allem auch in Innenräumen bei offenen Fenstern eingesetzt werden.

Zum Schluss: Was hilft zusätzlich im Umgang mit Wespen?

  • Die wohl wichtigste Regel ist: Ruhe bewahren. Hektische Bewegungen machen Wespen aggressiv.
  • Mund und Hände nach dem Verzehr von Eis und Süßigkeiten abwischen.
  • Fallobst unter Bäumen, sowie reifes Obst auf Bäumen regelmäßig aufräumen/pflücken.
  • Holzpflegemittel und Polituren nicht in der Nähe von Essbereichen auftragen um unerwünschten Besuch zu vermeiden.

Kommentieren

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit einem * sind Pflichtfelder.