Rund ums HausMobile Klimageräte für zuhause kaufen: Das sollte man wissen

16. Juli 20192

Die Hitze hat mittlerweile auch Deutschland erreicht und bringt viele so richtig ins Schwitzen. Es reichen schon wenige Tage und Wohnungen sowie Häuser heizen sich bis zu 30 Grad auf. Mobile Klimageräte für zuhause können dabei behilflich sein und für angenehme und kühle Temperaturen sorgen. Doch was ist dabei zu beachten und wie viel kostet der Spaß? Wir haben für euch die Antworten.

Mobile Klimageräte werden von Jahr zu Jahr beliebter. Grund dafür ist ihr flexibler Einsatzbereich und natürlich auch die stets steigende Temperatur in Deutschland. Mobile Klimageräte eignen sich in jedem Raum, wie beispielsweise zuhause in der eigenen Wohnung oder auf der Arbeit im Büro – je nachdem wo sie gerade benötigt werden. Gerade bei Temperaturen von über 30 Grad sorgen mobile Klimageräte für eine angenehme Temperatur.

Mobile Klimageräte für zuhause: Monoblock- und Split-Geräte

Wenn es im Sommer wieder heiß wird eignet sich ein mobiles Klimagerät am besten, um für etwas Abkühlung zu sorgen

So funktionieren mobile Monoblockgeräte

Ein Typ von mobilen Klimageräten sind die sogenannten Monoblockgeräte. Diese sind klein und sehr praktisch, da ein gekipptes Fenster und eine Steckdose vollkommen ausreicht. Anders als Klimageräte mit Außengerät befinden sich bei einem Monoblockgerät die Kühlfläche und die Wärmeableitung in einem Gerät. Zudem besitzt dieses mobile Gerät Rollen. Somit kann man es je nach Wunsch in andere Räume schieben. Allerdings sollte man beachten, dass Monoblockgeräte einen Abluftschlauch besitzen, durch welchem die warme Raumluft nach draußen geführt wird. Dieser wird in der Regel durch eine Fensteröffnung nach Außen geleitet. Das führt jedoch dazu, dass warme Luft durch das Fenster wieder reinströmt.

Weitere Artikel anzeigen

 

So funktionieren mobile Splitgeräte

Die Funktionsweise von mobilen Monoblock- und Splitgeräten unterscheidet sich nicht wirklich voneinander. Allerdings besitzt das Splitgerät ein zusätzliches Außengerät. Diese Geräte sind durch einen Schlauch verbunden, durch welchem elektrische Leitung sowie ein Kältemittel läuft. Das Innengerät saugt die warme Raumluft an und filtert diese. Im Außengerät wird die Wäre dann durch das Kältemittel in die freie Umgebung abgegeben. Bei einem Splitgerät ist vor allem zu beachten , dass man für das Außengerät einen Platz findet, wie beispielsweise auf dem Balkon.

Weitere Artikel anzeigen

 

Mobile Klimageräte für zuhause kaufen: Darauf sollte man achten

Will man sich ein mobiles Klimagerät für zuhause anschaffen, sollte man zunächst einige wichtige Fakten beachten. Zum Beispiel sollte der Stromverbrauch nicht allzu hoch sein und die Größe des Klimagerätes in die Wohnung passen. Weitere Punkte werden im Folgenden aufgezählt.

  • Die Größe und das Gewicht sind beim Kauf eines mobilen Klimagerätes ein wichtiges Kriterium. Sind sie leicht und klein, kann sie einfacher von Raum zu Raum bringen (Tipp: 90 x 50 x 30 cm)
  • Bei mobilen Klimageräten unterscheidet man eine Luftkühlung mit Hilfe von Kältemittel oder einer Wasser-Luft-Kühlung. Hierbei sollte beachtet werden, dass bei vielen mobilen Klimageräten das Kondenswasser entsorgt werden muss
  • Da ein Klimagerät viel Energie verbraucht und somit die Stromkosten steigen können, sollte man auf die Betriebskosten und eine sparsame Energieeffizienz (A bis A+++ in der Energieeffizienzklasse) achten
  • Da mobile Klimageräte so laut wie eine Nähmaschine werden können, sollte man darauf achten, dass man ein passendes Klimagerät mit einem sogenannten Silent-Modus kauft

Wie viel Strom verbrauchen mobile Klimageräte?

Beim Kauf eines mobilen Klimagerätes sollte man vor allem auf den Stromverbrauch achten.

Beim Stromverbrauch kommt es immer auf das Klimagerät an. So sollte man weniger auf den Anschaffungspreis achten, sonder eher auf den Stromverbrauch. Meisten ist der Stromverbrauch der Klimaanlage pro Jahr angegeben. Im Durchschnitt verbraucht ein mobiles Klimagerät mit einer Leistung von 1000 Watt – bei einem Strompreis von 30 Cent pro kWh – etwa Kosten von maximal 30 Cent die Stunde. Bei 2000 Watt wären das etwa 60 Cent pro Stunde. Läuft die Klimaanlage beispielsweise 350 Stunden im Jahr wären das bei 1000 Watt rund 100€ und bei 2000 Watt rund 200€ jährlich.

Wie viel kosten mobile Klimageräte für zuhause?

Wenn man noch keine Erfahrung mit mobilen Klimageräten sammeln konnte, kann man sich als „Einsteiger“ ein Klimagerät schon unter 100€ kaufen. Man sollte allerdings beachten, dass diese nicht so viele Vorteile haben, wie mobile Klimageräte ab 500€. Beim Kauf spielt aber auch der Raum und der Einsatzzweck sowie persönliche Ansprüche eine große Rolle.

Vorteile von mobilen Klimageräten für zuhause

  • mobile Klimageräte haben eine hohe Energieeffizienz
  • sie können einfach installiert werden
  • Klimageräte haben meistens ein modernes Design
  • sie haben eine hohe Flexibilität
  • für verschiedene Räume gibt es unterschiedliche Leistungsstufen

Beitrag bewerten...

Klicke auf einen Stern, um zu bewerten.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Votes:

2 Kommentare

  • Heizungstausch

    18. Juli 2019 um 20:21 Uhr

    Ein super Beitrag! Ich bin hier öfters unterwegs und und entdecke immer wieder nützliche Dinge, die
    ich selbst leicht umsetzen kann. Bleibt dran und danke hierfür.

    Antworten

  • M. Heiz

    2. August 2019 um 22:47 Uhr

    Danke für diesen tollen Beitrag!

    Antworten

Kommentieren

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit einem * sind Pflichtfelder.

Beitrag bewerten...

Klicke auf einen Stern, um zu bewerten.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Votes: